Nach dem Ende aller Wettkämpfe im März war die Meisterschaft für unseren Nachwuchs die erste Chance wieder an einem großen Turnier teilzunehmen. Die austragenden Vereine Post und OTG haben es hier geschafft trotz vieler Auflagen doch ein Stück weit Normalität in den Sport zurückzubringen. 

Die Ergebnisse waren etwas unglücklich, aber der Reihen nach...

Bei den B-Schülern kam Lennard nach immer wieder mal auftretenden mentalen Schwächen doch noch in das Turnier und kämpfte sich bis in das Finale vor. Hier traf er dann auf seinem Trainingspartner aus Rüdersdorf Laurenz Schweiger gegen den er mal gewonnen, mal verloren hat. Diesmal gab es leider eine Niederlage. Lennard wurde damit Vice und gewann mit seinem Doppelpartner von Post auch hier nochmal eine Silbermedaille dazu.

Bei den A-Schülern spielten für uns Sammy, Vincent, Simon und Luis. Am meisten positiv überrascht hat eigentlich Luis, der trotz seltenen Training technisch sehr gut spielte und noch einmal viel besser auftrat wie in den Schülerpunktspielen. Simon und Vincent belegten jeweils den 2. Gruppenplatz, in der 1. K.o.-Runde war dann aber gegen 2 Materialspieler durch die noch mangelnde Erfahrung Schluss. Außerdem waren beide kräftemäßig nicht in der Lage ihre volle Leistung bis zum Turnierende zu spielen. Für alle 3 bin ich mir sicher, dass wenn der Trainingsehrgeiz etwas größer wird im nächsten Jahr bei den A-Schülern die Ergebnisse auch kommen werden.

Bleibt noch Sammy: der hatte sich vorgenommen bei diesem Turnier den 1. Platz zu erreichen und durch das Aufrücken von Eric und Finn Weber von OTG in die Jugend, blieb nur der taktisch etwas unglücklich agierende Zwillingsbruder mit Noppe: Tom Weber als ernsthafte Konkurrenz zurück. Sammy hat in dem Turnier keinen Satz verloren. Und wenn man, auch wenn es einfach schien für die weitere Entwicklung etwas Positives mitnehmen möchte dann das: Auch wenn man 3 Punkte in einem Satz hintereinander abgibt, spielt man konzentriert weiter und gewinnt dann 11:4 :) Diese Einstellung hat letztes Jahr eben noch gefehlt. Im Doppel gab es zusammen mit Vincent dann auch die Goldmedaille.

Bei der Jugend sind wir dann bei Post mit 6 Leuten angetreten. Alle spielen die Gruppenphase ihres Lebens und belegen in 4 Gruppen jeweils den ersten Platz. Paul gewinnt gegen den erstgesetzten Philipp Bärthel von OTG. Eric gewinnt gegen Dauerkonkurrent Finn Weber, Jonas gegen Leon Bärthel mit Noppe und Marius gegen den sich im letzten Jahr extrem stark entwickelten Florian Wese. Die Ko-Runden sind damit ein reines Kräftemessen zwischen dem VfL, OTG und Post Gera und genau hier kippt das Glück komplett in die andere Richtung. Bis auf Marius fliegen alle aus dem Turnier. Dieser kämpft sich mit 5 Sätzen in das Finale und verliert hier dann gegen Finn Weber. In den Doppeln treten aufgrund der Auslosung Collin und Paul gegen Marius und Jonas an und hauen sich gegenseitig raus. Collin und Paul werden dann 2.

 

Damit bleibt an diesem Wochenende trotz der Tatsache, dass alle gutes Tischtennis gespielt haben der etwas fade Beigeschmack ganz knapp an 3 Kreismeistern vorbeigeschrammt zu sein. Trotzdem möchte ich allen Teilnehmern für ihr Spielen gratulieren und die Entwicklung loben auf der alle sind.

 

Und wenn ich noch etwas bemängeln darf ;) dann dass die Medaillen dieses Jahr echt klein geworden sind. 

 

Sport Frei

 

 

Durch die Absage aller Kreis- und Bezirksranglisten dieses Jahr fand die Qualifikation für die Endrangliste über eine Setzliste statt. Der Nachwuchs mit den höchsten QTTR-Punkten im Freistaat wurde eingeladen. Für uns traten Lennard bei den B-Schülern und Sammy bei A wieder einmal gegen Vereine wie Schott Jena, Zeulenroda oder Sponeta Erfurt in Bad Blankenburg an. Das Niveau war trotz der langen Corona Pause bei allen Teilnehmern Top. Beide kämpften in jeden Spiel. Mit einer Bilanz von 3-4 verpasste Sammy leider knapp die Endrunde da 2 andere Spieler ebenfalls bei 3 Siegen standen. Lennard kann mit einer 2-5 Bilanz ebenfalls im ersten B-Schülerjahr zufrieden sein.

 

Am letzte Donnerstag gab es für die Nachwuchs endlich die neuen Trikots. Viele waren aus ihren alten ja schon rausgewachsen. Bedauerlicherweise war es nicht möglich an einen Tag gleichzeitig alle mal in die Halle zu bekommen.

 

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an unsere Sponsoren für die Unterstützung.

Die Weber GmbH -
Service für Gas- Wärmeanlagen

Patrick Kühn für die Hansemerkur in Jena und

Uwe Helmsdorf

 

Beim Kreisentscheid der Minis gab es in Weida, bei vollen Haus einen 2. und 5. Platz für unsere Jungs. Im Finale war leider etwas die Kraft alle. Vom TuS Osterburg Weida wurde an jeden Tisch im Turnier ein Zählschiedsrichter gestellt. Hut ab für die Organisation.

 

Damit unsere Neuen auch einmal die Möglichkeit bekommen in den Wettkampfbetrieb reinzuschnuppern finden einmal jährlich die sogenannten Mini Meisterschaften statt. Das ganze funktioniert ähnlich der Ranglisten über qualifizieren von der Stadt über Kreis bis zu einen thüringenweiten Turnier. Für Abude und Paul ist es eine gute Chance, bevor es im Herbst vielleicht in eine Schülermannschaft geht, Erfahrung zu sammeln. Beide haben sich stark präsentiert. Am Ende gab es einen 2. und 3. Platz. Abude hatte gegen den späteren Sieger schon 2 Sätze Vorsprung konnte den Turniersieg dann aber leider nicht heimbringen. Weiter geht es dann mit beiden im Februar in Weida.

Zum Jahresabschluss stand für unsere Nachwuchsspieler noch einmal die Landesmeisterschaft in Bad Blankenburg auf dem Programm bevor es für den Rest des Jahres dann etwas ruhiger laufen sollte und sich alle mit Weihnachten eine wohlverdiente Pause gönnen können. (Der Stress liegt hier ja erfahrungsgemäß bei den Eltern ;) 

Vor Start des Turniers wurden wir zusammen mit anderen Vereinen aus Gera für die gute Jugendarbeit der letzten Jahre ausgezeichnet. Der Nachwuchsförderverein Thüringer Tischtennis e.V. ehrt damit ausdrücklich noch einmal das Engagement von Klaus Hiller, Niclas Sell, Kevin Klauke und all der anderen Helfer und Übungsleiter der letzten Jahre.

Für Lennard, Sammy, Eric und Marius hat dieses Turnier noch einmal die Möglichkeit geboten wichtige Erfahrungen gegen die besten Vereine in Thüringen zu sammeln. Hauptknackpunkt bildet immer noch bei allen der konzentrierte Start in ein Turnier und die innere Ruhe bei engen Sätzen.

Ich Nutze das hier gleich auch um allen Sportfreunden, die nach Abschluss der Punktspiele sich nicht mehr in die Halle trauen, allen Eltern und natürlich allen Jugendlichen ein frohes und besinnliches Weihnachten zu wünschen.

 


 

An 2 Wochenenden kämpfte der Nachwuchs vom VfL erfolgreich mit den anderen Vereinen Ostthüringens um die Teilnahme an den Landesmeisterschaften. Bis auf Muddar, für den es die erste Teilnahme an einer Bezirksmeisterschaft war, konnten sich alle in ihren Gruppen den 1. oder 2. Platz sichern und in die KO-Runden einziehen. Meister bei den kleinsten wurde Lennard Kühn. Aber auch bei den B-Schülern konnte er schon gegen den späteren Gewinner aus Zeulenroda ein starkes Spiel liefern. Sammy wurde bei den A-Schülern dritter gegen Dauerrivalen Noah Siebenhaar von Post Gera. Marius und Eric haben die Qualifikation ebenfalls geschafft. Jonas hatte leider gleich in der 1. KO Runde mit den späteren Sieger Luca Haas einen zu starken Brocken.

 

Da alle bis auf Lennard ihr erstes Jahr in den jeweiligen Altersklassen hatten, sind die erreichten Leistungen für 2020 vielleicht Motivation mit Trainingsfleiß noch etwas höher aufzuschlagen.

 

Am 7. und 8. Dezember findet dann in Bad Blankenburg das vorerst letzte Highlight für den Nachwuchs aus Gera statt.

 

 

 

Am 28. September fand in den Hallen von Post und OTG die diesjährigen Kreismeisterschaften statt.

Herauszuheben war bei diesem Turnier klar die Leistung von Eric Leißner und Lennard Kühn, die wegen ihrer Vorqualifikation in den jeweils nächst höheren Klassen starten konnten. Hier wurden gleich mit einem 6. und 3. Platz für das nächste Jahr die entsprechenden Voraussetzungen gelegt.

Der ganz große Erfolg blieb den Nachwuchs vom VfL leider verwehrt. Sowohl um den Kreismeistertitel bei den A-Schülern als auch bei der Jugend wurde hart gekämpft, gingen am Ende aber leider an die jeweiligen Gegner.

Etwas Schade war auch die Absage von Vincent und Simon, die während der Rangliste noch den 1. und 2. Platz bei den B-Schülern erringen konnten.

Wenn alles klappt fahren wir im November mit 5 Leuten zu den Bezirksmeisterschaften.

Glückwunsch an die Sieger und auch an die anderen Teilnehmer.

Ergebnisse:

  • Jonas 2. Jugend
  • Marius 3. Jugend
  • Eric 6. Jugend
  • Collin Gruppendritter
  • Adrian Gruppendritter

 

  • Sammy 2. Schüler A
  • Mudar 6. Schüler A

 

  • Lennard 3. Schüler B

 

 

Vereinsmeisterschaft für den Nachwuchs

Sieger

A-Turnier
1. Sammy Ray Böröcz
2. Marius Helmsdorf
3. Jonas Gerhard

B-Turnier
1. Mohammad
2. Qusai
3. Taim

Danke nochmal an alle die mitgemacht haben.


Am 14. September fand in Bad Blankenburg mit der Top 10, wie jedes Jahr das höchste Thüringer Nachwuchsturnier statt. Teilgenommen hat unser jüngster Hoffnungsträger Lennard Kühn.

Nach einigen knappen Spielen konnte ein 9. Platz erkämpft werden. Als Lohn für den großen Trainingseifer der letzten Monate und für die gewonnenen Erfahrungen auf einem so hohen Turnier war es ein toller Erfolg. 

 

Herzlichen Glückwunsch.

 

Fynn, Carl und Simon haben am Sonntag, den 26.03.17 an den Minimeisterschaften – Bezirk in Weida teilgenommen.

Alle 3 haben sich in ihrer Altersklasse für den Landesentscheid Thüringen am 07.05.17 in Meiningen qualifiziert.

Fynn belegte in der AK 9/10 den 3.Platz und Carl und Simon in der Altersklasse 11/12 ebenfalls den 3.Platz.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in Meiningen.