Am Samstag, den 05. November startete unsere Jugend die Wettkämpfe auf Bezirksebene. Sammy und Marius hatten bei U19 schwere, aber auch lösbare Aufgaben vor sich. Einige der stärksten Gegner aus Jena und Zeulenroda waren vorqualifiziert und steigen erst in der nächsten Stufe der Landesmeisterschaft in das Turnier ein. Durch die Erfahrung, die beide mittlerweile durch Einsätze in der 1. Bezirksliga aufweisen konnten sich beide in die KO-Runde spielen. Sammy wurde dabei Gruppenerster und Marius mit einer Niederlage Gruppenzweiter. Hier kämpften sich beide ohne Satzverlust bis in das Halbfinale, wo sie dann aufeinandertrafen. Wie viele Male zuvor lief es wieder auf ein langes und kräftezehrendes 5 Satzspiel hinaus, welches Marius in der Verlängerung für sich entscheiden konnte. Sammy wurde dann im nächsten Spiel dritter und ließ seinen Gegner hier keine Chance. Auf Marius wartete im Finale der noch sehr junge Mitteldeutsche Ranglistensieger bei den Schüler und Thüringenligaspieler Fabian Wrobel. Auch dieses Spiel wurde wieder im 5. Satz entschieden und Marius schaffte hier in seinem letzten Nachwuchsjahr doch noch einmal den Bezirksmeistertitel für sich.

 

Am Sonntag danach startete dann Moritz in seine erste Turnierserie nach den Mini Meisterschaften. Durch gutes Ballgefühl und viel Seitschnitt war er in der Gruppenphase wenig gefordert und wurde problemlos erster. In der 2ten KO-Runde kam dann, mit Oliver Jacobi, den späteren Turniersieger ein noch zu großer Brocken. Etwas geknickt und ärgerlicherweise folgte danach noch eine weitere doch vermeidbar gewesene Niederlage, durch die er den sicheren Platz bei der Landesmeisterschaft verlor. Nach einem weiteren Sieg wurde er damit 7ter. Vielleicht reicht es am Ende aber doch.

 

Bleiben zum Schluss noch unsere 3 jüngsten Alex, Nikita und Max, für die es dann eine Woche später ernst wurde. Alle konnten wertvolle Erfahrungen sammeln, mussten aber auch anerkennen, dass auf dieser Ebene das Tischtennisspiel doch schon sehr schnell werden kann. Nur Alex schaffte es, mit seinem Abwehrspiel den anderen Mitspielern Paroli zu bieten. Im Nachhinein etwas schade war, dass sich die späteren Finalisten beide in seiner Gruppe befanden. Gegen den zweiten verlor knapp im 5. Satz in der Verlängerung. Damit wurde er Gruppendritter und konnte um die ersten 8 Plätze nicht mehr mitkämpfen. In der "Trostrunde" der Plätze 9 bis 16 gewann er dann mit viel Laufarbeit noch einmal alle 3 Spiele und wurde 9ter. Damit kann er ebenfalls noch auf einen Platz bei der Landesmeisterschaft in Bad Blankenburg im Dezember hoffen.

 

Bilder

 

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften konnten unsere 3 jüngsten Alex, Nikita und Max bei einem kleinen Testlauf das erste Mal bei einem Turnier schnuppern. Bei nur 4 Teilnehmern im C-Bereich gab es im Spiel "jeder gegen jeden" dennoch schon einige hochkarätige Ballwechsel zu sehen. Im B-Bereich kämpften für uns Jaro, Edward, Finnley, David und Moritz. Nach einem Jahr Training sind bei allen sehr gute Fortschritte zu erkennen. Am besten schlug sich hier Moritz, der nur einem Sportfreund aus Hermsorf im Finale zum Sieg gratulieren musste. Im Feld der A-Schüler konnte unsere Hoffnung Lennard aufgrund des Feiertages uns diesmal leider nicht vertreten. Bei der Jugend spielten Marius und Simon auf. Ein großer Dank ebenfalls an unsere Betreuer Niclas und Flo, sowie Sammy, der dann in der Bezirksmeisterschaft ebenfalls mit einsteigen wird.

Ergebnisse:

C:

1. Platz Alexander Poser

2. Platz Nikita Ritter

4. Platz Max Schellenberg

Doppel:

1. Platz Max mit Mitspieler vom LSC Gera

2. Platz Nikita und Alex

B:

2. Platz Moritz

Doppel:

1. Platz Moritz mit Jaro

Jugend:

1. Platz Marius

Doppel:

3. Platz Marius mit Simon

 

 

Wie jedes Jahr stand die erste Sommerferienwoche noch einmal ganz im Zeichen von Schläger und Plasteball, bevor es dann endlich für alle in den wohlverdienten Urlaub gehen konnte. Unter Anleitung vom A-Lizenztrainer Jörg Müller und den 3 weiteren B-Trainern Kay, Frank und Werner wurden an allen technischen Belangen intensiv gearbeitet.

 

Nachdem Moritz doch etwas überraschend bei den Minis den 1.Platz in Thüringen gewann, ging es nun am Freitag nach Männertag mitsamt Familie in das weit entfernte Saarbrücken, um hier die Thüringer Farben hochzuhalten. Hier wurde den Kindern alles geboten, was ein Wochenende füllen konnte. Wildparktour, Zaubershow, Training unter dem slowenischen Chefcoach von Darco Jorgic, Showkampf mit den Nationalspielern Fanbo Meng und Yuan Wan, Autogrammstunde und dann war da ja noch dieses Turnier.....

 


 

 

Nach Ende der Punktspielsaison fanden traditionell die Kreisranglisten in Gera statt, an denen unser Nachwuchs mit 7 Spielern teilnehmen konnte. Marius war für die Bezirksrangliste schon vorqualifiziert und steht im Abi-Stress.

 

 

 

Am 3. April traten unsere 4 Jung-Nachwuchskräfte Finnley, Edward, Moritz und Jaro in Nobitz zum Bezirksentscheid der Mini-Meisterschaften an. Betreut durch Sammy und Niclas wurden von allen gute Leistungen erbracht. Jaro und Edward verpassten in ihren Altersklassen mit einem 5. Platz knapp den Einzug in die nächste Runde. Moritz schaffte in einem knappen Finale den Turniersieg gegen die Konkurrenz aus Schott Jena.

 

Der darauffolgende Verbandsentscheid gegen die Sieger der anderen Bezirke am 30.04. verlief recht ähnlich. Durch die starken Fortschritte der letzten Monate und gutes Schnittgefühl dominierte Moritz die Gruppenphase und den Anfang der KO-Runde. Das Halbfinale wieder gegen Schott sowie das Finale gegen den Post SV Mühlhausen waren dann schon eine ganz andere Hausnummer. Aber auch hier schaffte es Moritz mit seinen Aufschlägen und cleverer Platzierung am Ende die Oberhand zu behalten. Als Belohnung gab es auch hier wieder den Turniersieg zu feiern und das Ticket zur letzten Stufe, dann als Vertreter Thüringens gegen die anderen Verbände Deutschlands in Saarbrücken. Herzlichen Glückwunsch.

 

 

 

 

 

 

 

Beim heutigen Kreisausscheid der Mini Meisterschaften, einem Turnier, dass sich speziell an Anfänger richtet, haben sich unsere Kleinsten hervorragend geschlagen. In der AK 11/12 holte Jaro einen guten 5. Platz. Durch eine sehr knappe Niederlage in 5 Sätzen gleich im ersten Spiel blieb ihm leider eine Medaille verwehrt. Auch David ging nicht ohne ein gewonnenes Spiel nach Hause. Bei den jüngeren AK9/10 erreichte Finnley den 4. Platz und Edward den 3. vor einem Sportfreund vom Post SV.

Sieger des Turniers wurde Moritz mit nur einem Satzverlust und nach nur 4 Monaten einer schon sehr starken Spielweise. Alle 3 schaffen es damit in die nächste Runde und Jaro kann noch hoffen.

 

 

 

 

 

Die letzten Entscheidungen des Thüringer Tischtennisverbandes, der Ausfall der Landesmeisterschaft für den Nachwuchs sowie keine Punktspiele in der Rückrunde durchzuführen, sondern nur noch die verbliebenen Spiele der Vorrunde waren für alle Beteiligten vermutlich wieder sehr frustrierend. Angesichts der immer noch höchst unsicheren Lage und ständig wechselnden rechtlichen Vorgaben war diese sicherlich die einzig richtige. Und dennoch laufen wir sehenden Auges in ein immer stärker auftretendes Problem: Findet das Kindertraining nur noch in kleinen Gruppen innerhalb der Vereine statt, fehlt für die sportliche Entwicklung am Ende ein entscheidender Baustein.

Der Wettkampf. Der Umgang und das Einstellen auf neue Situationen. Auf fremde Aufschläge, völlig unbekannte Spielsysteme und das Spielen in ungewohnten Hallen. Das Treffen schneller Entscheidungen und Antizipation. Das Verarbeiten knapper Siege und harter Niederlagen. Kurz alles, was gemeinhin mal unter Spielerfahrung verstanden wurde.

Im Ergebnis werden wir einen hohen Leistungsabfall bei den C,B und A-Schülern sehen. Sowie eine weitere Öffnung der Schere zwischen den Breitensportvereinen auf der anderen Seite und dem Landesleistungszentrum und Stützpunkten andererseits. Wird die Basis immer schwächer, bekommt allerdings auch die Spitze der Pyramide irgendwann Probleme.

Der KFA Gera, wir und die anderen großen Vereine in Gera und Umgebung haben sich deshalb entschieden den Kindern losgelöst vom Verband interne Meisterschaften auszurichten. Diese wurden trotz einer doch recht kurzen Vorbereitungszeit gut angenommen. Vielleicht zwingt uns die "neue Zeit" tatsächlich in der Nachwuchsförderung etwas flexibler zu werden und wegzugehen von allzu starren Terminplänen und dem Kampf jeder Jugend eines Vereines für sich.

 

 

Nicht im Bild:

Paul Neumann

Paul Ciuloi

 

 

Nach dem Ausfall unserer Vereinsturniere im letzten Jahr haben wir alles daran gesetzt, unseren Nachwuchs zumindest in diesem Jahr einen würdigen Abschluss zu bieten.

Getarnt als Weihnachtsturnier wurde in der Otto Dix Halle ein letztes Mal geschwitzt, bevor wir uns in eine wohlverdiente Pause begeben. Der Verein und die Jugendabteilung des VfL Gera wünscht allen Tischtennisspielern, Eltern und Kindern ein paar geruhsame Feiertage und einen guten Rutsch in das Jahr 2022.

 

 

 

 

Vor Abbruch der Spielsaison wurde es dieses Jahr Gott sei Dank noch geschafft die Bezirksmeisterschaften für den Nachwuchs durchzuführen. Auch wenn aufgrund Corona die Doppel weggelassen werden mussten. Aber besser als nichts.